Skip to content

[Literaturplausch] #19

Posted in Literaturplausch

Literaturplausch

Endlich wieder Zeit für den Literaturplausch. Hört ihr mich jubeln? So schön es auch ist, sich durch das Herbst- und Winterprogramm der Verlage zu wühlen, so schön ist es auch, wenn man damit fertig ist. Zwar liegen hier noch jede Menge angefangene Bücher, aber die haben jetzt erstmal Pause. Wie ist es bei euch? Habt ihr eure Wunschlisten schon gefüllt? Oder noch gar nicht mit den Vorschauen angefangen? Vielleicht habt ihr auch über eure Highlights gebloggt? Dann schreit doch einfach mal hier, ich würde mich freuen. :)

Vielleicht habt ihr mitbekommen, dass die Klappentexterin vor kurzer Zeit eine Interviewreihe mit Harukinisten begonnen hat. Unter dem Motto „Talking about Haruki Murakami“ haben sich ein paar Murakami-Anhänger zu den Büchern des Autors geäußert. Das war für mich Anlass genug, endlich mal wieder meine Bücher aus dem Regal zu holen um in seinen Geschichten zu versinken. So ist es auch nicht verwunderlich, dass der heutige Literaturplausch etwas Murakamilastig ausfällt. Aber wer weiß, vielleicht seid ihr ja auch Harukinisten, oder wollt es eventuell noch werden?

 

#bookstagram

Aktuell lese ich „Kafka am Strand„, welches zu meinen absoluten Lieblingsbüchern von Murakami gehört. Das wunderbare an seinen Büchern ist, dass man sie wirklich zig Mal lesen kann und immer wieder etwas völlig Neues entdeckt. Nicht so schön ist, dass man sie einfach nicht rezensieren kann. Oder ich zumindest nicht. Keine meiner Rezensionen wird auch nur annähernd seiner Geschichten gerecht. Es finden ich zwar hier und da ein paar gute Besprechungen im Internet, aber Murakami muss man lesen und erleben. Wenn euch das Leben also mal (wieder) gehörig auf die Nerven geht, empfehle ich euch eines seiner Werke. Welches überlasse ich euch. Aber lest die Geschichten bitte nicht „zwischen Tür und Angel“, Murakami ist kein Fast Food!

Haruki Murakami, Kafka am Strand

#Zitat

Die Bücher von Haruki Murakami sind eine wahre Fundgrube an Zitaten. Man könnte vermutlich ganze Notizbücher mit ihnen füllen, wenn man sie alle herausschreiben würde. Am schönsten ist aber, das es für jede Situation im Leben das richtige Zitat gibt. Zumindest dann, wenn man sich einmal quer durch alle seine Bücher gelesen hat. Hier also nur eines von vielen, gefunden in „Hard-Boiled Wonderland und das Ende der Welt

Körperlich darf man sich ruhig verausgaben, aber seine Seele muss man davon freihalten.

#newin

Und weil ich gerade wieder im Murakami-Rausch bin, musste natürlich auch sein neuestes Buch her, bzw. die gerade bei Dumont erschienen Geschichten „Wenn der Wind singt“ und „Pinball 1973„.

 

Büchersammlung

Ich glaube, ich habe von keinem Autor so viele Bücher wie von Haruki Murakami. Einige davon habe ich bisher leider nur als Ebook, aber früher oder später, werden auch diese noch im Regal einziehen. Das ein oder andere, wie beispielsweise „Naokos Lächeln“ und „Kafka am Strand“ habe ich doppelt, oder sogar dreifach. Die Hörbücher gehören natürlich auch dazu. 😉 Insgesamt versammeln sich hier etwa 20 Titel von Murakami, und es werden hoffentlich immer mehr!

Haruki Murakami

Wie sieht es bei euch aus? Welcher Autor, oder welche Autorin macht bei euch das Rennen?

Ich freue mich auf eure Antworten und wünsche euch eine fantastische Woche.

 

6 Comments

  1. Auch ich liebe die Bücher von Murakami. Allerdings habe ich noch lange nicht so viele wie du gelesen. Aber ich bin auf dem besten Weg.
    Rezensieren, ist da wirklich schwer!
    Liebe Grüße
    Andrea

    23. Juni 2015
    |Reply
  2. Grüß dich,
    jetzt habe ich mir gerade gedacht, dass ich gar keine „Buchreihe“ eines bestimmten Autors habe. Doch weit gefehlt. Mir sind dann doch ein, zwei,… eingefallen. 😉
    Ich habe einige Bücher z.B. von Martin Suter oder von Jojo Mojes oder von Musso oder von Donna Leon oder Veronika Peters.

    Außerdem muss ich dir noch ein Kompliment zu deinem Blog machen. Sehr informativ, lustig und prima gestaltet. Bleib dir als Leserin treu!

    Viele Grüße
    Steffi
    http://www.zitroschsleseland.blogspot.de

    25. Juni 2015
    |Reply
  3. An Murakami bin ich bisher ja immer vorbeigegangen. Muss gestehen, dass ich mir die Bücher auch gar nicht erst näher angeschaut habe, da mir allein die Titel nichts gesagt haben bzw. ich nicht viel damit anfangen konnte. Aber das sollte ich wie es aussieht in Zukunft ändern :)

    Hier ist mein Beitrag:
    http://www.bookexperiences.de/2015/06/literaturplausch-6.html

    Liebste Grüße
    Juliana

    27. Juni 2015
    |Reply

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

%d Bloggern gefällt das: